Home
Weltbevölkerung
Bevölkerungswachstum
Überbevölkerung
Länderauswahl
 
China
Indien
Japan
Pakistan
Thailand
 
Ägypten
Äthiopien
Ghana
Kenia
Kongo
Malawi
Mali
Niger
Nigeria
Ruanda
Somalia
Tansania
Uganda
 
Europa
Deutschland
Finnland
Griechenland
Irland
Italien
Schweden
Schweiz
 
Argentinien
Bolivien
Haiti
Kanada
 
Australien
Neuseeland
Antarktis
 
Migration
Entwicklungshilfe
Energie
Strassenverkehr
Eisenbahn
Flugverkehr
Schifffahrt
Abfall
Landwirtschaft
Fischerei
Tiere
Landschaften
Wald
Wasser
Baustellen
Siedlungen
Umweltschutz-
organisationen
Klimawandel
Tourismus
Grüne Partei
Exponentialfunktion
Apokalypse
Links
YouTube
Wie weiter?
Bücher
Die Grünschwätzer
Das Verschwinden der Europäer
 
 
 
 
 

Australien, niedrige Bevölkerungsdichte

     
   
     
Australien hat eine Fläche von 7,692 Millionen km2. Für das Jahr 2013 wird eine Bevölkerung von 22,6 Millionen Menschen angegeben, was eine Bevölkerungsdichte von etwa 3 Menschen pro km2 ergibt. 1950 hatte Australien nur 8 Millionen Einwohner. Für das Jahr 2050 wird von der UN eine Einwohnerzahl von 33 Millionen erwartet. Im Jahr 2100 könnte die Einwohnerzahl 41 Millionen Menschen betragen. Die meisten Australier leben in Küstennähe, während das Landesinnere fast menschenleer ist.

Australien ist in 6 Bundesstaaten (New South Wales, Queensland, South Australia, Tasmania, Victoria, Western Australia) und 2 Territorien (Australian Capital Territory, Northern Territory) aufgeteilt.

Mit mehr als 4 Millionen Einwohnern ist Sydney die grösste Stadt Australiens. Die Lage an der geschützten Bucht Port Jackson und am Pazifischen Ozean macht sie zu einer der schönsten Städte der Welt. Das Sydney Opera House ist das Wahrzeichen der Stadt. Die Sydney Harbour Bridge wurde 1932 eingeweiht. Vom Sydney Tower aus hat man eine schöne Sicht auf die Stadt. Die Fähren fahren von Circular Quay ab und verbinden diverse Stadtteile miteinander. Empfehlenswert ist die Fahrt mit der Fähre zum Taronga Zoo. Der berühmteste Strand Sydneys ist der Bondi Beach

Melbourne liegt am Yarra River und ist mit fast 4 Millionen Einwohnern die zweitgrösste Stadt Australiens. Sehenswert ist der Queen Victoria Markt. Am Federation Square ist immer etwas los. Falls Sie einen Blick von oben auf Melbourne werfen möchten, sollten Sie Eureka Skydeck 88 besuchen. Das Wetter in Melbourne kann sehr wechselhaft sein, denn die antarktische Kälte kann ungehindert über den Ozean heranbrausen. Das Tennisturnier Australian Open findet im Januar statt.

Adelaide hat den Ruf eine langweilige Millionenstadt zu sein. Die Stadt ist für viele kulturelle Veranstaltungen bekannt und wird darum auch Festival City genannt.

Brisbane ist nicht gerade ein Besuchermagnet wie Sydney und es liegt nicht direkt am Meer, sondern am Fluss Brisbane River. Brisbanes schwüle Sommer sind für manch einen Mitteleuropäer eine Belastung, dafür sind die Winter angenehm warm.

Perth liegt im menschenleeren und trockenen Westaustralien am Swan River. Perth liegt weit weg von den Grossstädten an der Ostküste. Der Kings Park ist die schönste Parkanlage von Perth. Die Sommer sind in Perth schöner als in Sydney, da die Stadt am westlichen Rand des Kontinents liegt, wo das Klima weniger feucht ist als auf der Ostseite. Perth verfügt über viele schöne Strände, aber leider kann im Sommer der Wind am Nachmittag lästig sein.

Die Hauptstadt von Australien ist nicht Sydney und auch nicht Melbourne, sondern Canberra, die zwischen diesen beiden Städten liegt. Canberra liegt etwa 100 km von der Küste entfernt. Wie bei anderen Städten, die auf dem Reissbrett entstanden sind, fehlt Canberra ein historisch gewachsenes Zentrum.

Hobart liegt an der Küste am Derwent River in Tasmanien und ist die Hauptstadt der Insel.

Darwin ist die Hauptstadt des Nordern Territory und mit 120 000 Einwohnern die grösste Stadt des australischen Nordens.

Alice Springs hat nur 24 000 Einwohner und ist aus zwei Gründen weltbekannt: es liegt im sonst menschenleeren Zentrum Australiens und von hier aus kann man den Ayers Rock und einige andere Nationalparks besuchen.

Im Outback Australiens hat es noch viel Platz, aber wenig Wasser; darum liegen alle Grossstädte Australiens an einem Fluss an der Küste.

* * *


Die europäischen Einwanderer haben Kaninchen nach Australien gebracht, die sich derart stark vermehrt haben, dass sie zu einer Landplage wurden. Die Kaninchen sind ja dafür bekannt , dass sie viele Nachkommen haben. In der Tabelle habe ich ein theoretisches Beispiel der Kaninchen-Vermehrung dargestellt. Im ersten Jahr leben 10 Kaninchen in Australien und in jedem folgenden Jahr erhöht sich ihr Bestand um den Faktor 6. Der Laie unterschätzt diese exponentielle Vermehrung, weil in den ersten Jahren keine Probleme auftreten. Schon im 10. Jahr dürfte das Nahrungsmittelangebot knapp werden, da grosse Gebiete Australiens sehr trocken sind. Richtig interessant wird es im 23. Jahr. Da würde die "Bevölkerungsdichte" 171 Milliarden Kaninchen pro km2 betragen. In der Natur kommen diese absurden Zustände nicht vor, da die meisten Kaninchen-Nachkommen verhungern oder von anderen Tieren gefressen werden. Falls die Geburtenrate in einigen Entwicklungsländern nicht sinkt, werden eines Tages Milliarden von Menschen verhungern oder sich auf den Weg auf die anderen Kontinente machen.


  Jahr Anzahl Kninchen Kaninchen / km2  
  1 10 0.0000013  
  2 60 0.0000078  
  3 360 0.0000468  
  4 2'160 0.0002808  
  5 12'960 0.0016849  
  6 77'760 0.0101092  
  7 466'560 0.0606550  
  8 2'799'360 0.3639299  
  9 16'796'160 2.1835796  
  10 100'776'960 13  
         
  11 604'661'760 79  
  12 3'627'970'560 472  
  13 21'767'823'360 2'830  
  14 130'606'940'160 16'980  
  15 783'641'640'960 101'877  
  16 4'701'849'845'760 611'263  
  17 28'211'099'074'560 3'667'575  
  18 169'266'594'447'360 22'005'452  
  19 1'015'599'566'684'160 132'032'710  
  20 6'093'597'400'104'960 792'196'260  
         
  21 36'561'584'400'629'800 4'753'177'562  
  22 219'369'506'403'779'000 28'519'065'371  
  23 1'316'217'038'422'670'000 171'114'392'225  


  
 
     
  Fotos Melbourne